Texte

  • Alan Turing’s models of cognition

    Vortrag bei der Cologne Summer School of Interdisciplinary Anthropology III “The Phenomenality of Material Things: Praxis – Genesis – Cognition” (a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, 18.–23. September 2017)

  • « Il est possible que l’imagination nous fasse un bonheur plus grand que la jouissance. »

    Vortrag im laboratoire/Forschungscolloquium Imagination et Discours à l’âge classique (ENS Lyon, 5. Mai 2017)

  • Explaining life

    Vortrag beim Halle Seminar in Early Modern Philosophy (IZEA – Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung, Halle an der Saale, 3.–5. November 2016)

  • Did Somebody Say Yoga?

  • On creative mechanisms in Descartes’ description of man

    Vortrag beim Second Carinthian Workshop on Topics from Early Modern Philosophy to Kant: Models, Analogies, and Metaphor (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 28.–29. April 2016)

  • Zur Entscheidungsfähigkeit in The Last of Us

    Dieser Text ist eine zustimmende Antwort zum Artikel Unkreative Freiheit von Christian Huberts, der 2015 in der achten Ausgabe von WASD erschienen ist. Man muss den Artikel nicht kennen, um diesem Text folgen zu können, eine Leseempfehlung möchte ich trotzdem geben.

    Über das Ende des Spiels The Last of Us wird im Folgenden vieles verraten.

  • Am I in the picture?

    Vortrag bei der 3. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung (ÖGGF): Kritik der Repräsentation – Geschlechterimaginäres im Wandel Visueller Kulturen (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 21.–23. September 2015)

  • We are the living dead